Stellen Sie Bedingungen für Ihre Rabatte?

Die klassische Rabattverhandlung läuft vor allem im B2B-Geschäft nach einem sehr willkürlichen Schema ab. Klar wirft der Kunde oft rationale Argumente wie Umsatzgröße, Treue usw. ins Rennen und natürlich wird das der Vertriebsmitarbeiter irgendwie berücksichtigen – schlussendlich ist die Rabatthöhe aber ohne kausale Verbindung zu diesen Faktoren.

Multi-Channel Vertrieb in der Bauzulieferindustrie

Der ‚Share of Wallet‘ als Erfolgsfaktor in Pricing und Kundenbindung! Die digitale Transformation verändert die Marktstrukturen in der Bauzulieferindustrie. Bisher geltende Grenzen lösen sich auf. Die Vernetzung nimmt zu. Entscheidungsprozesse gestalten sich neu.

Steigender Einfluss privater Bauherrn erfordert starke und präsente Marken sowie Multichannel-Management-Kompetenz der Bauzulieferer

Sind die Zeiten schon vorbei, in denen private Bauherrn sich von Handwerkern hinsichtlich Marken- und Produktauswahl beraten ließen?

Ertragsflaute im Bankgeschäft durch Tiefzinsumfeld – Realität oder Chance?

Banken gelten als stark reguliert und dies sollte sich somit auch in den Jahresabschlüssen widerspiegeln. Diese Annahme wollten wir einmal einer Prüfung unterziehen und haben daher in unserer Bankstudie über 20 österreichische Regionalbanken mit folgenden 3 Zielen analysiert:

Smart Budget Allocator

Effizientere Marketingplanung und mehr interner Austausch in einem! Mit unserem kurzen Animationsvideo zeigen wir Unternehmen wie. Die Marketingplanungsphase steht bevor und Unternehmen finden sich häufig vor zwei Szenarien: Same procedure as every year – Budgets werden lediglich fortgeschrieben, Kampagnen und Maßnahmen nicht auf Basis von konkreten Zielen geplant. Different, but how? – Wie kann besser

Automobilzulieferer streben eine Fokussierung auf Kosten und Technologie an!

Die KEYLENS Positionierungsumfrage 2016 unter 20 Automobilzulieferern zeigt ein eindeutiges Ergebnis: Je klarer fokussiert ein Automobilzulieferer in seiner Positionierung aufgestellt ist, desto eher entwickelt sich sein Ergebnis positiv. Die Mehrheit der AMZ strebt eine Veränderung ihrer Positionierung an.

Battlefield Plan: regionale Märkte fokussiert erobern

Die Bauzulieferer schaffen es, durch kluge und fokussierte Battlefield-Pläne regionale Märkte zu erobern und endlich die großen Themen umzusetzen, für die bislang Zeit, Ressourcen und Nachdruck fehlten. Endlich Fuß in der Hauptstadt fassen, endlich den regionalen Markt erobern, endlich die Top-Position im Land erreichen – die Grenzen werden verschoben und Wettbewerber besiegt.

Presse: Finanz-Start-ups: Mensch gegen Roboter

Die Presse berichtet über die brandaktuelle KEYLENS-Studie zum Thema „Kompetenzgrenzen der Banken“. Die Headline des Artikels bringt die Studienergebnisse auf den Punkt: „Start-ups aus dem Finanzbereich wollen die Banken das Fürchten lehren. Doch noch zeigen sich die Kunden zurückhaltend.“

EBIT-Steigerung durch Quick Wins in der Bauzulieferindustrie

Herstellerunternehmen in der Bauzulieferindustrie können durch kurzfristige Maßnahmen innerhalb eines Jahres eine EBIT-Steigerung von 1-1,5%-Punkten erzielen – das zeigen zahlreiche Pricing- Projekte in der Branche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. more information

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Wir setzen Software zur Analyse der Benutzung unserer Web-Site ein. Hierdurch können die Nutzung der Web-Site ausgewertet werden sowie wertvolle Erkenntnisse über die Bedürfnisse unserer User gewonnen werden. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, die Qualität unseres Angebots noch weiter zu verbessern. In diesem Zusammenhang kommen auch so genannte Cookies zum Einsatz. Cookies sind Textdateien, die auf dem Computer des Besuchers der Web-Site gespeichert werden. Sie ermöglichen die Wiedererkennung eines Nutzers bei einem erneuten Besuch der Web-Site. Dies ermöglicht uns, die oben beschriebene Auswertung der Nutzung durchzuführen. Cookies können im Allgemeinen durch entsprechende Browsereinstellungen abgelehnt oder gelöscht werden. In diesem Fall ist es jedoch möglich, dass nicht mehr alle Funktionen unserer Web-Site zur Gänze nutzbar sind.

Schließen