Bauzulieferindustrie

Wem gehören die Leads und Kunden in der Bauzulieferindustrie?

 Herstellern, Händlern oder Verarbeitern? Hersteller investieren verstärkt im Marktsegment der privaten Eigentümer – sei es Neubau oder Renovierung

Multi-Channel ist keine Kür, sondern eine verdammte Pflicht!

Was haben die TUI, Airbnb, Booking.com und ein Wecker gemeinsam? Und was hat das mit der Bauzulieferindustrie zu

Multi-Channel Vertrieb in der Bauzulieferindustrie

Der ‚Share of Wallet‘ als Erfolgsfaktor in Pricing und Kundenbindung! Die digitale Transformation verändert die Marktstrukturen in der Bauzulieferindustrie. Bisher geltende Grenzen lösen sich auf. Die Vernetzung nimmt zu. Entscheidungsprozesse gestalten sich neu.

Steigender Einfluss privater Bauherrn erfordert starke und präsente Marken sowie Multichannel-Management-Kompetenz der Bauzulieferer

Sind die Zeiten schon vorbei, in denen private Bauherrn sich von Handwerkern hinsichtlich Marken- und Produktauswahl beraten ließen?

Battlefield Plan: regionale Märkte fokussiert erobern

Die Bauzulieferer schaffen es, durch kluge und fokussierte Battlefield-Pläne regionale Märkte zu erobern und endlich die großen Themen umzusetzen, für die bislang Zeit, Ressourcen und Nachdruck fehlten. Endlich Fuß in der Hauptstadt fassen, endlich den regionalen Markt erobern, endlich die Top-Position im Land erreichen – die Grenzen werden verschoben und Wettbewerber besiegt.

EBIT-Steigerung durch Quick Wins in der Bauzulieferindustrie

Herstellerunternehmen in der Bauzulieferindustrie können durch kurzfristige Maßnahmen innerhalb eines Jahres eine EBIT-Steigerung von 1-1,5%-Punkten erzielen – das

Die Macht der Marke

Handelsblatt berichtet über KEYLENS Kompetenzprojekt in der Bauzulieferindustrie: „Viele Bauzulieferer wollen ihren Namen bekannter machen und Konsumenten direkt ansprechen – der Wettbewerb zwingt sie dazu.“ Die Bauzulieferindustrie, die bis dato überwiegend nur als Zulieferer agierte, ändert ihren Kurs: Sie nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung und rückt verstärkt den Endkunden in den Fokus.

Digitalisierung der Vermarktungsmodelle in der Bauzulieferindustrie

Impressionen aus dem Workshop des KEYLENS Kompetenzprojektes 2016 Glaubt man diversen Studien, macht die Bauzulieferindustrie in Bezug auf die Digitalisierung der Vermarktungsmodelle zu wenig: Beim Ranking, wie einzelne Industrien auf die Digitale Transformation vorbereitet sind, belegt sie den vorletzten Platz! Ist dem tatsächlich so? Anfang März fand im Rahmen des 3. KEYLENS Kompetenzprojektes ein Workshop in

Kompetenzprojekt Bauzulieferer: Digital Change

„Stellen Sie sich vor, Sie wachen auf und Ihr Vermarktungsmodell funktioniert nicht mehr!“ Sie wären zumindest nicht die Ersten: Uber lehrt die Taxi-Industrie das Fürchten. Spotify und Apple haben das Vertriebsmodell der Musik-Labels revolutioniert (und nicht die Labels selbst!). Neue Technologien wie der 3D-Drucker machen auf einmal dezentrale Vor-Produktionen möglich. Und in der Bauzulieferindustrie verkauft

Herstellerunternehmen aus der Bauzulieferindustrie erkennen Handlungsfelder im Pricing

Acht Unternehmen der Bauzulieferindustrie (mit zentralen Teilbranchen wie Farben/Lacke, Wärmedämmung, Bodenbeläge, Bautenschutz oder Heizung/Sanitär) haben sich mit uns im Rahmen des KEYLENS Kompetenzprojektes 2013 unter dem Motto „Gemeinsam schlauer sein, individuell besser werden“ ausgetauscht. Das Hauptthema war Pricing und das zentrale Ergebnis: Es gibt viel Nachholbedarf bei den Herstellerunternehmen, was die Kompetenz im Pricing betrifft. Die Kompetenzen in

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. more information

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Wir setzen Software zur Analyse der Benutzung unserer Web-Site ein. Hierdurch können die Nutzung der Web-Site ausgewertet werden sowie wertvolle Erkenntnisse über die Bedürfnisse unserer User gewonnen werden. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, die Qualität unseres Angebots noch weiter zu verbessern. In diesem Zusammenhang kommen auch so genannte Cookies zum Einsatz. Cookies sind Textdateien, die auf dem Computer des Besuchers der Web-Site gespeichert werden. Sie ermöglichen die Wiedererkennung eines Nutzers bei einem erneuten Besuch der Web-Site. Dies ermöglicht uns, die oben beschriebene Auswertung der Nutzung durchzuführen. Cookies können im Allgemeinen durch entsprechende Browsereinstellungen abgelehnt oder gelöscht werden. In diesem Fall ist es jedoch möglich, dass nicht mehr alle Funktionen unserer Web-Site zur Gänze nutzbar sind.

Schließen