Finanzdienstleister

Wir können (und lieben) die Finanzdienstleister. Dies zeigen ca. 30 Projekte bei Banken und Versicherungen zu den Themen Strategie, Marketing, Vertrieb, Branding und Kundenmanagement.Logos-Bauzi

Finanzdienstleister
Erfahren Sie mehr in unseren ausgewählten Fallstudien:
Neupositionierung des Unternehmens

Unternehmen
Versicherungsmakler

Ziel
Überprüfung und Neudefinition der Positionierung als Grundlage für weiteres Wachstum.

Ergebnisse

  • Erfassung des Markenstatus über Tiefeninterviews mit Führungskräften, Mitarbeitern, Beratern, Kunden und Produktpartnern
  • Definition einer neuen Positionierung mit klarem Kundennutzen und hoher Wettbewerbsdifferenzierung
  • Ermittlung der Anforderungen an Marketing-Mix und Organisation zur Umsetzung der neuen Positionierung

KEYLENS-Effekt
Vorstand als Treiber des Projekts und intensive Einbindung aller wesentlichen Stakeholder von Anfang an.

Ganzheitliche Umsetzung einer neuen Markenstrategie im Unternehmen

Unternehmen
Erstversicherer

Ziel
Differenzierung der Marke in einem sehr einheitlichen Wettbewerbsumfeld und dadurch Erschließen neuer Wachstumspotenziale.

Ergebnisse

Außenwirkung

  • Neuer Markenauftritt inkl. Logo und werblicher Kommunikation
  • Neuer Auftritt der Versicherungsbüros (Offline und Online)
  • Überarbeitetes, markenkonformes Produktprogramm
  • Anpassung sämtlicher Kontaktpunkte zwischen Unternehmen und Kunden

Innenwirkung

  • Programm zur innen gerichteten Markenführung
  • Adaption von Geschäftsprozessen und Organisationen
  • Einführung von Controlling-Mechanismen
  • Change Management auf allen Führungsebenen: Markenorientierung als neue Steuerungsdimension im Unternehmen

KEYLENS-Effekt
Sicherstellen einer Durchgängigkeit bei der außen- und innengerichteten Markenführung.  Dadurch Schaffung einer hohen Konsistenz zwischen werblichem Markenversprechen und dem anschließendem Markenerlebnis beim Kunden.

Multi Channel Contact Management

Unternehmen
Erstversicherer

Ziel
Steigerung der Loyalität, Ausschöpfen von Up-Selling-Potenzialen und Effizienzverbesserung durch eine segmentbasierte Steuerung der Kunden-Kommunikation.

Ergebnisse

  • Definition der relevanten Kundensegmente und -strategien
  • Identifikation relevanter Kontakttrigger und Ableitung von Handlungsimplikationen
  • Entwicklung einer Logik zur potenzialbasierten Ermittlung eines kanalübergreifenden Kontaktbudgets
  • Differenzierung der Kundenansprache nach Kanal, Häufigkeit und Tonalität
  • Anpassung an die lokalen Besonderheiten der europäischen Landesgesellschaften

KEYLENS-Effekt
Pragmatischer Einsatz einer wertbasierten Kundensegmentierung  für die Festlegung von Kontaktbudgets („Austausch Praktiker mit Praktikern“).

Effizienzsteigerung im Vertrieb

Unternehmen
Erstversicherer

Ziel
Steigerung der Informations- und Kommunikationsqualität in Richtung Vertriebsmannschaft (> 4.500 Personen) bzgl. Produkt- und Vermarktungsinformationen.

Ergebnisse

  • Deutliche Entlastung des Außendienstes für mind. 1 Kundentermin mehr am Tag
  • Entwicklung und Umsetzung neues Konzept „Vertriebskommunikation“ basierend auf spezifischem Bedarf der verschiedenen Zielgruppen sowohl seitens Empfänger als auch Absender
  • Erarbeitung Instrumente, Formate, Redaktionspläne sowie Budgetplanung
  • Schaffung neue Abteilung „Vertriebskommunikation“ und Verankerung in Ablauf- und Aufbauorganisation
  • Veränderung in der Grundhaltung aller Betroffenen
  • Nachweisbare Reduktion des Zeitaufwands des Außendienstes

KEYLENS-Effekt
Breite Akzeptanz innerhalb der verschiedenen Interessensgruppen durch intensive Einbindung von Anfang an.

Lead Management

Unternehmen
Erstversicherer

Ziel
Professionalisierung des end-to-end Lead-Management-Prozesses zur Steigerung der Beitragssumme.

Ergebnisse

  • Abbildung der kaufrelevanten Kundenprozesse
  • Lückenlose Gegenüberstellung des Lead Management Prozesses von der Generierung bis zur Conversion
  • Entwicklung der konzeptionellen Grundlage für die Identifizierung, Einordnung und Entwicklung von Leads
  • Ableitung der prozessualen Erfolgsfaktoren im Lead Management (Rollen, Verantwortlichkeiten, Schnittstellenregeln)
  • Modellierung der quantitativen Potenziale

KEYLENS-Effekt
Zweistufige Systematik für die Qualifizierung von Leads im Sinne von Reifegrad und Kundenwissen.

Marktoffensive

Unternehmen
Großbank

Ziel
Deutliche Steigerung der Kundenanzahl und des Abverkaufs neuer Produkte.

Ergebnisse

  • Kundensegmentierung und Erfassung von Bedarfen und (eigener/fremder) Markenwahrnehmung der Kunden
  • Abgleich des Produktportfolios mit Kundenbedarfen zur Identifikation von „weißen Flecken“; Budgetfestlegung
  • Aufsetzen Produktentwicklung mit Prozess und Inhalten entsprechend identifiziertem Kundenbedarf
  • Verzahnung der Planung von Vermarktungsaktivitäten in Marketing und Vertrieb, inkl. Mittelverwendung
  • Aufsetzen von Umsetzungs- und Erfolgskontrolle; Roll-out der Vermarktungsmaßnahmen

KEYLENS-Effekt
Fundierte Analyse Kundenbedarfe, enge Abstimmung der Aktivitäten von Marketing und Vertrieb und aktive Umsetzungsbegleitung durch KEYLENS zum Start Roll-out.

Marketingprozesse und -budget

Unternehmen
Privatbank

Ziel
Steigerung der Zufriedenheit der Mitarbeiter im Marketing und Festlegung des effektiven Marketingbudgets.

Ergebnisse

  • Identifizierung von Optimierungspotenzialen in der Zusammenarbeit der Marketingabteilung mit anderen Funktionseinheiten sowie im Erstellungsprozess des Marketingbudgets
  • Festlegung und Abstimmung von Rollen/Hauptaufgaben der Mitarbeiter und Regelung bestehender Schnittstellen
  • Ermittlung des Ist-Budgets und seiner Bestandteile sowie der  zugrundeliegenden Kostenrechnung
  • Einrichtung einer neuen Kostenträger- und Kostenartensystematik
  • Festlegung eines Soll-Budgets auf Basis des neuen Budgetplanungsprozesses
  • Aufsetzen von Prozess- und Budgetkontrolle

KEYLENS-Effekt
Fundierte Ermittlung von Optimierungspotenzialen, pragmatische Prozessdefinition sowie intensive Abstimmung der Rollen/Hauptaufgaben und Prozessregelungen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. more information

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Wir setzen Software zur Analyse der Benutzung unserer Web-Site ein. Hierdurch können die Nutzung der Web-Site ausgewertet werden sowie wertvolle Erkenntnisse über die Bedürfnisse unserer User gewonnen werden. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, die Qualität unseres Angebots noch weiter zu verbessern. In diesem Zusammenhang kommen auch so genannte Cookies zum Einsatz. Cookies sind Textdateien, die auf dem Computer des Besuchers der Web-Site gespeichert werden. Sie ermöglichen die Wiedererkennung eines Nutzers bei einem erneuten Besuch der Web-Site. Dies ermöglicht uns, die oben beschriebene Auswertung der Nutzung durchzuführen. Cookies können im Allgemeinen durch entsprechende Browsereinstellungen abgelehnt oder gelöscht werden. In diesem Fall ist es jedoch möglich, dass nicht mehr alle Funktionen unserer Web-Site zur Gänze nutzbar sind.

Schließen