Mein Praktikum bei KEYLENS (Adrian Steiner)

Die Bewerbung

Der Bewerbungsprozess begann mit dem Einsenden meiner Unterlagen (Anschreiben, CV, Zeugnisse…) per E-Mail. Bereits nach einigen Tagen erhielt ich einen Anruf, um mehrere Telefoninterviews mit verschiedenen Beratern zu vereinbaren. Diese Form eines Bewerbungsgesprächs hat den Vorteil, dass man nicht vor Ort sein muss und die Termine dementsprechend deutlich flexibler vereinbart werden können. Innerhalb einer Woche fanden alle drei dieser Telefontermine statt, Inhalt war neben einem Persönlichkeitsinterview auch ein kurzer Case zu einem aktuellen Projekt. Insgesamt lief der Bewerbungsprozess sehr schnell und reibungslos ab, was durchaus ein großer Vorteil sein kann.

Das Praktikum

Die Praktikanten (meist ein oder zwei) teilen sich zu zweit ein Büro, wie auch alle Berater am Standort München. So herrscht eine angenehm offene Atmosphäre und Fragen werden jederzeit gerne beantwortet. Auch hatte ich sofort das Gefühl, von anderen als Teil des Teams gesehen zu werden und nicht als Praktikant, der sowieso bald wieder weg ist. Der Standort selbst ist in einem schönen und angenehm ruhigen Gebäude direkt im Zentrum von München.

Nach einer kurzen Einarbeitungsphase und mehreren Terminen mit den verschiedenen Beratern zum Kennenlernen wurde ich direkt mehreren Projekten zugewiesen, die ich in den  kommenden zehn Wochen unterstützen sollte. Dabei war es unterschiedlich, ob man einem Berater, Projektleiter oder Partner zuarbeitet, oder selbstständig arbeitet und nur gelegentliche Fortschrittsberichte abgibt. Auch die Projektthemen variieren stark je nach Projekt – von Strategie über Marketing bis zu übergreifenden Projekten. Insgesamt lässt sich sagen, dass aufgrund des Beratungsansatzes von KEYLENS die meisten Projekte eine überdurchschnittlich lange Laufzeit haben und das Ziel verfolgen, einen nachhaltigen Effekt im Unternehmen des Kunden zu erzielen. Dadurch arbeitet man eng mit dem Kunden zusammen und bekommt tiefe Einblicke in die Organisation. Auffallend und sehr positiv ist, dass den Praktikanten bereits  nach kurzer Zeit viel Eigenverantwortung zugeteilt wird. So sollte ich schon in der vierten Woche eigenständig mit dem Kunden kommunizieren und arbeiten, was nicht nur extrem motivierend, sondern auch eine gute Möglichkeit ist, während des Praktikums einen großen Lernerfolg zu erzielen. Die Arbeitszeiten sind recht flexibel, können aber bei einer knappen Deadline auch mal bis in den Abend reichen. Allerdings hat man auch als Praktikant die Möglichkeit, nach Absprache Homeoffice zu machen oder abends von zu Hause weiterzuarbeiten. Wie viel Zeit der Berater (und auch der Praktikant) vor Ort verbringt, hängt stark vom Projekt und vom Projektleiter ab. Praktikanten, die hierbei klare Präferenzen haben, sollten dies gleich beim Bewerbungsgespräch äußern.

Da KEYLENS eine relativ kleine Beratung ist, hat man als Praktikant einen guten Einblick in den gesamten Ablauf eines langfristigen Beratungsprojekts, einschließlich der Akquise-Arbeit. Das gibt nicht nur ein Gefühl dafür, wie viel Arbeit dahintersteckt, bevor der erste Termin beim Kunden überhaupt stattgefunden hat, sondern ist auch durchaus interessant. So war mir beispielsweise nicht bewusst, welche Maßnahmen verwendet werden, um neue Kunden anzuwerben und das nächste Projekt in die Wege zu leiten.

Fazit

Nach meinem zehnwöchigen Praktikum bei KEYLENS Management Consultants kann ich sagen, dass sich meine Erwartungen mehr als erfüllt haben. Meine Lernkurve war trotz des kurzen Praktikums sehr steil, und die Kombination aus viel Verantwortung, abwechlungsreichen Projekten und einer sehr guten Atmosphäre unter den Beratern ist definitiv eine, die ich gerne wiederholen möchte. Die flachen Hierarchien und und die Dynamik des Berateralltages tun ihr Übriges, um die Tage des Praktikums wie im Flug vergehen zu lassen, was nicht nur den spannenden Projekten und Fragestellungen, sondern auch den Kollegen zu verdanken ist.

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte auf squeaker.net!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. more information

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Wir setzen Software zur Analyse der Benutzung unserer Web-Site ein. Hierdurch können die Nutzung der Web-Site ausgewertet werden sowie wertvolle Erkenntnisse über die Bedürfnisse unserer User gewonnen werden. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, die Qualität unseres Angebots noch weiter zu verbessern. In diesem Zusammenhang kommen auch so genannte Cookies zum Einsatz. Cookies sind Textdateien, die auf dem Computer des Besuchers der Web-Site gespeichert werden. Sie ermöglichen die Wiedererkennung eines Nutzers bei einem erneuten Besuch der Web-Site. Dies ermöglicht uns, die oben beschriebene Auswertung der Nutzung durchzuführen. Cookies können im Allgemeinen durch entsprechende Browsereinstellungen abgelehnt oder gelöscht werden. In diesem Fall ist es jedoch möglich, dass nicht mehr alle Funktionen unserer Web-Site zur Gänze nutzbar sind.

Schließen