Start-ups setzen die etablierten Bauzulieferunternehmen mit digitalen Baudienstleistungen unter Druck

Zusammen mit dem Handelsblatt haben Managementvertreter von Schüco, Vaillant, PCI Augsburg, SIEGENIA-AUBI und KEYLENS über die steigende Innovationskraft in der Bauindustrie diskutiert. Nicht nur die aktuellen Entwicklungen, sondern auch der starke Einfluss von Start-ups treibt die Digitalisierung in der Branche voran. Der damit steigende Druck, die klassischen Geschäftsfelder neu zu denken, bringt mehr und mehr Unternehmen dazu, ihr Dienstleistungsangebot auf- und auszubauen.  

Die Immobilien- und Baubranche reagiert als eine der letzten Wirtschaftsbereiche auf die ansonsten omnipräsente Digitalisierung. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Neue Akteure drängen auf den etablierten Markt und bieten als Quereinsteiger innovative Dienstleistungen an. Sie erzielen Margen und Umsätze, welche die Hersteller selbst nur durch eine schnelle Reaktion und eigene Services, realisieren können. 

Nicht nur gegenüber aufstrebenden PropTechs gilt es, sich am zunehmend homogenisierenden Markt durchzusetzen. Neben dem eigentlichen Produkt bieten zusätzliche Services die Möglichkeit, sich bei den Kunden zu etablieren und von Mitbewerbern abzusetzen. Dieser Trend wird nun durch die CoronaPandemie und die voraussichtlich damit Einzug haltende Schwächung der Wirtschaft weiter beschleunigt. 

Einige Hersteller von Bauprodukten denken bereits neue Wege und setzen diese erfolgreich um. So werden beispielsweise Farbmessungen ‚OnDemand angeboten, Monteure auf der Baustelle via Chat von Experten des Herstellers unterstützt oder herstellerunabhängige Verkaufsplattformen entwickelt. 

Lesen Sie im aktuellen Artikel „Neue Chancen am Bau: Zulieferer werden zu Dienstleistern“, erschienen im Handelsblatt, unter welchen Einflüssen die Branche aktuell steht und wie die daraus entstehenden Chancen von Unternehmen ergriffen werden. 

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/digitalisierung-im-mittelstand-neue-chancen-am-bau-zulieferer-werden-zu-dienstleistern/25770536.html  


KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit der Bauzulieferindustrie, d. h. der Bauindustrie mit Bauhauptgewerbe und Baunebengewerbe, als einem von 5 Branchenschwerpunkten. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Hersteller, Großhändler, Fachhändler und DIY-Ketten “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *