Archives

8. Luxury Business Day: Review

Hyperlative Luxury: Die Psychologie der Reichen und Superreichen

Am 21. Juni 2018 trafen sich 150 Entscheider der deutschen Premium- und Luxusindustrie zum 8. LBD Luxury Business Day in München, den unser Kooperationspartner INLUX seit 2011 ausrichtet. Der LBD ist Deutschlands wegweisende Luxuskonferenz, zur der sich einmal jährlich Unternehmer, CEOs, Marketingleiter zum Wissensaustausch und Netzwerken treffen. In diesem Jahr fokussierte der LBD auf die Spitze der Vermögenpyramide und auf die Psychologie der UHNWIs und HNWIs. Unternehmen wie Rolls-Royce, One&Only Resorts oder die LGT Bank gaben Einblick in ihr Geschäft mit den Reichen und Superreichen.

Highlight und neu in diesem Jahr: das Ranking der TOP 50 Deutschen Luxusunternehmen von EY, INLUX und KEYLENS, das im LBR Luxury Business Report erschien. Wir widmeten uns der Kundenperspektive und befragten über 1.000 Endkunden. „Es ist höchste Zeit für ein Ranking, das der Kundenwahrnehmung deutlich mehr Gewicht gibt. Erst die Kundenwahrnehmung macht eine Luxusmarke zu einer Top-Luxusmarke“, so Jörg Meurer, Managing Partner bei KEYLENS.

Mehr Informationen und Fotos des Tages unter: www.luxury-business-day.com



KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit Luxus & Premium als einem von 5 Branchenschwerpunkten. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Unternehmen im High-Endbereich sowie jene, die in diesen vordringen möchten “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Presse: Raiffeisen im Umbruch

Durch die Fastintervention der EZB nach dem Banken Stresstest ist nun auch dem Letzten klar geworden, dass der Raiffeisensektor in Österreich sich verändern muss. Der Bericht der ORF verdeutlicht einerseits die Komplexität des Sektors, aber auch, dass die Veränderung bisher an der mangelnden Umsetzung gescheitert ist. Ideen und Konzepte bestehen schon genügend, aber nun ist eine Entscheidung zu Richtung und konkreten Handlungen fällig. Denn die EZB wird sich nicht lange geduldig zeigen.

Sehen Sie den ganzen Bericht – inkl. Kommentar von Lucas Gnehm (Associate Partner bei KEYLENS) im beigefügten Video.



KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit Banken & Versicherungen als einem von 5 Branchenschwerpunkten. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir regionale und mittelständische Banken & Versicherungen genauso wie internationale Konzerne “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Smart Budget Allocator

Effizientere Marketingplanung und mehr interner Austausch in einem!

Mit unserem kurzen Animationsvideo zeigen wir Unternehmen wie.

Die Marketingplanungsphase steht bevor und Unternehmen finden sich häufig vor zwei Szenarien:

  1. Same procedure as every year – Budgets werden lediglich fortgeschrieben, Kampagnen und Maßnahmen nicht auf Basis von konkreten Zielen geplant.
  2. Different, but how? – Wie kann besser und effizienter geplant werden? Wie sollte die Verteilung Marken-/Abverkaufsbudget sein? Wie hoch sollte der Anteil für das digitale Marketingbudget sein? etc.

Es fehlen eine klare Logik, Tools, Prozesse.
Keine optimale Situation für einen Prozess, an dem wesentliche Entscheidungen zur Neukundengewinnung/Bestandskundenausschöpfung hängen, der eigentlich Energie freisetzen und Freude machen sollte.

Wir können Unternehmen beruhigen:

Dies betrifft nicht einzelne Unternehmen: Ca. 80 % der deutschen Unternehmen haben Nachholbedarf in ihrer Marketingplanung und nutzen häufig dieselben Methoden wie vor 20 Jahren.

Wir haben eine Lösung parat: KEYLENS Smart Budget Allocator und Umsetzungsintelligenz.

Der KEYLENS Smart Budget Allocator bringt ein sinnvolles Maß an Automatisierung der Marketingplanung in Unternehmen. Das Tool unterstützt den Planungsprozess, indem es Zielorientierung, Transparenz und einen abteilungsübergreifenden Austausch schafft. Priorisierte Vermarktungsziele werden mit Hilfe des Brand Funnels in planbare Größen entlang des kompletten Kaufentscheidungsprozesses übersetzt, Kampagnen und Maßnahmen auf Basis einer intelligenten Wirkungsmessung geplant und anhand eines „Währungsrechners“ vergleichbar gemacht.
Resultat ist ein bottom-up geplantes und top-down validiertes Budget, das auf Basis greifbarer Ziele und eines Austausches zwischen Abteilungen entstanden ist. Der Austausch zwischen unterschiedlichen Abteilungen – Marketing, Vertrieb, Kommunikation, Controlling – oder auch zwischen Produkt-/Länderverantwortlichen ist dabei von großer Relevanz. Erst durch den Austausch zu den geplanten, vergleichbar gemachten Kampagnen/Maßnahmen entsteht ein gesunder Wettbewerb um Budget. Die Beteiligten bewerben sich sozusagen um Budget – wenn eine Maßnahme das definierte Ziel nicht mit niedrigsten Mitteleinsatz erreicht, warum sollte die Maßnahme trotzdem entschieden werden? Aus diesem Austausch ergibt sich eine integrierte und effiziente Marketingplanung.

Wir gehen jedoch noch einen Schritt weiter: Ein intelligenter Prozess, auf PowerPoint-Folien dargestellt und in einem Tool abgebildet, ist noch lange kein Garant für die Umsetzung.
In zahlreichen Budgetierungsprojekten – von internationalen Konzernen bis zum Mittelständler – haben wir nämlich gelernt, dass gute Planung und Budgetierung viel mit Menschen, Kommunikation und Führung zu tun hat.
Sind erst einmal der neue Prozess und das Tool gemeinsam mit einem internen Team etabliert, bedeutet dies noch nicht, dass die einzelnen Beteiligten diese Veränderung verinnerlicht, akzeptiert haben und auch danach handeln. Mit unserem Bewegungs-Ansatz helfen wir Unternehmen aus dieser Implementierungslücke.

Der Smart Budget Allocator steht somit nicht alleine da, sondern ist eng verknüpft mit einer erprobten Planungs-/Budgetierungslogik und Umsetzungsintelligenz!



KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit 5 Branchenschwerpunkten: Banken & Versicherungen, Bauen & Wohnen, Luxus & Premium, Retail, Fashion & Lifestyle, Touristik & Erlebnis. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Konzerne sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Reifenwechsel in 1,85 Sekunden

Ferrari brauchte im Jahr 2013 beim Boxenstopp von Fernando Alonso in Suzuka nur 1,85 Sekunden – Weltrekord. Unfassbar! Wie schafft man das? Eigentlich klar, durch Optimieren und Trainieren. Aber schauen wir ins Detail: Die Wagenheber sind Eigenentwicklungen, von denen manche so viel wert sind wie ein neuer Kleinwagen; die Pressluft-Schlagschrauber, mit denen die Radmuttern gelöst werden, sind frisiert und entwickeln eine Kraft, die mehreren Tonnen gleichkommt; es gibt Spezialisten für jedes Rad; bei Ferrari sind insgesamt 24 Mann im Einsatz; die Ampel springt auf Grün, wenn die Sensoren in allen Schlagschraubern und Wagenhebern „okay“ melden. Ja und zum Thema Training: Ferrari absolviert pro Jahr ca. 1900 Räderwechsel am stehenden Auto; Mercedes lässt die Boxencrew bei den Rennen regelmäßig donnerstagabends sowie freitag-, samstag- und sonntagmorgens zum Üben antreten, pro Einheit werden gut 30 Reifenwechsel geprobt. Immer die gleichen stupiden Handgriffe. Das Ergebnis: 1,85 Sekunden.

So entstehen Weltrekorde!

Es überrascht nicht, dass für Unternehmen die gleichen Erfolgskriterien gelten:

Es gibt ein gemeinsames Ziel. Es ist messbar und erreichbar. Jedem ist dies bekannt und jeder leistet an seinem Arbeitsplatz seinen Beitrag. Die gesamte Organisation arbeitet somit fokussiert in die gleiche Richtung. Das Wissen im Team wird genutzt, um Details laufend zu optimieren. Immer wieder werden erfolgsrelevante Handlungen getätigt. Diese oft sich wiederholenden, gleichen Handlungen führen zur Etablierung und Stabilisierung eines neuen Leistungsniveaus. Darauf aufbauend werden neue Ziele definiert.

Jedem ist bewusst, dass das schwächste Glied in der Kette bestimmt, welche Ziele erreichbar sind.

So entsteht unternehmerische Höchstleistung!



KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit 5 Branchenschwerpunkten: Banken & Versicherungen, Bauen & Wohnen, Luxus & Premium, Retail, Fashion & Lifestyle, Touristik & Erlebnis. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Konzerne sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Woran glauben Sie?

In diesem Video zeigen uns 1.000 Italienerinnen aus Cesena, woran sie glauben: Sie wollen ein Konzert der Foo Fighters hier in Cesena. Wahrscheinlich ist das Konzert nur Ausdruck all der Hoffnungen und Emotionen, die damit verbunden sind. Diese Tausend vereint dabei ein echtes Anliegen, eine Überzeugung, die Berge versetzt. Das Anliegen ist der Grund, warum dieses Spektakel wahr wurde – nicht der Plan, nicht das Projektmanagement, sondern die Überzeugung von 1.000 Menschen.

“Everything starts with why” und “People buy what you believe, not what you sell” – mit diesen Sätzen trifft es Simon Sinek haargenau. Er beschreibt damit ein altbekanntes Phänomen, neu und sehr gut auf den Punkt gebracht: Inspirierte Menschen, Organisationen und Unternehmen sind erfolgreicher. Es ist das große Ganze, das uns anzieht und motiviert.

Ein echtes Anliegen ist die Antwort auf eine Überzeugung.
Simon Sinek at TED

Simon Sinek präsentierte auf der TED Konferenz sein Modell zum Anliegen.

“We challenge the way people use computers” – damit brachte Steve Jobs des Öfteren das Anliegen von Apple auf den Punkt. Und diese Überzeugung stand und steht über allem und ist der Grund, dass es ein iPhone oder ein iPad gibt. Es ist die Überzeugung, dass in der Umwelt etwas fehlt, und nicht das vermeintliche Marktpotenzial. Erinnern Sie sich an die Einführung des iPads? Die Reaktionen waren verhalten, niemand wusste so recht, was man damit machen sollte. Schließlich besaß man schon ein iPhone und einen Laptop. Es war nicht die Folge einer rationalen Überlegung, das Ergebnis von Marktforschungen oder Fokusgruppen. Das iPad ist das Ergebnis einer Überzeugung, eine Inspiration, die Mitarbeiter wie Kunden zu Höchstleistungen anregt.

Das eigene Anliegen definiert man nicht, man findet es.

Das Buch “Das große Anliegen” ist ebenfalls eine lesenswerte Lektüre zu diesem Thema.

Ein echtes Anliegen ist der stabile, eigentliche, unveränderlichere Daseinsgrund eines Unternehmens. Es ist dieser Ur-Auftrag, basierend auf einer Überzeugung, die es wert ist, unternehmerisch tätig zu sein, sich anzustrengen, reinzuknien. Wollen Sie das Anliegen Ihres Unternehmen wissen, so geht es nicht um einen rationalen Definitionsprozess ähnlich wie z. B. in Markenpositionierungs-Prozessen. Es geht um einen Prozess des Schürfens und Wiederentdeckens, was der Ur-Auftrag Ihres Unternehmens ist.

Am Ende solcher Prozesse haben Sie den Kern Ihres Unternehmens entdeckt und in der Regel erleben wir einen Aha-Moment: “Ja, exakt das ist es, was uns ausmacht, Spaß macht und uns antreibt.”

Auf dem Why basieren What und How.

Das stabile, unveränderliche Anliegen muss immer wieder neu in der aktuellen Umwelt interpretiert werden. Die Produkte und Dienstleistungen (das What) sind vom Zeitgeist, dem Stand der Technik und den Ansprüchen des Marktes genauso abhängig wie die Art und Weise, wie man es vermarktet und an den Mann bringt (das How). iPhone und iPad haben einen neuen Standard gesetzt. Sie haben die Art und Weise verändert, wie wir Computer nutzen. Das Anliegen von Apple bleibt trotzdem bestehen, sie müssen es jetzt neu interpretieren.

Wir helfen Ihnen dabei, Ihr Anliegen zu entdecken. Melden Sie sich.



KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit 5 Branchenschwerpunkten: Banken & Versicherungen, Bauen & Wohnen, Luxus & Premium, Retail, Fashion & Lifestyle, Touristik & Erlebnis. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Konzerne sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Presse: Die neue Art des Luxus

Der Paradigmenwechsel im Luxusgeschäft: Die Kunden suchen Erlebnisse, keine Luxusgüter. Diesen Wandel vom Haben zum Sein sowie den Luxusmarkt im Allgemeinen beschreibt in diesem Vortrag Dr. Jörg Meurer, Managing Partner in der Unternehmensberatung KEYLENS Management Consultants, auf dem fvw Kongress in Köln im September 2014.



KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. 
Wir sind eine Strategieberatung mit Touristik & Erlebnis als einem von 5 Branchenschwerpunkten. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Veranstalter, Reisebüros, Kreuzfahrt-Reedereien, Hotels, DMO´s und sonstige Leistungsträger “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.